Discussion:
Nordpol auf dem Aequator?
(too old to reply)
Sebastian Waschik
2009-06-17 10:55:27 UTC
Permalink
Hallo,

hatte vor 12 Tagen auf
http://www.openstreetmap.org/?mlat=0.00006&mlon=0.00003&zoom=14
gesehen (Mapnik). Habe mal kurz in den Datenlayer geschaut und nichts
gesehen. Heute steht das immer noch da. Außerdem wird, wenn man
näher hineinzoomt ein P dagestellt. Habe heute noch einmal in der
Nähe gesucht. Da habe ich westentlich weiter nördlich und östlich
einen Parkplatz und andere Dinge gefunden.
http://www.openstreetmap.org/browse/node/378733763/history
http://www.openstreetmap.org/browse/node/375805756/history
http://www.openstreetmap.org/browse/node/375805755/history
http://www.openstreetmap.org/browse/way/32486967/history
http://www.openstreetmap.org/browse/node/411722452/history

Keiner der obigen Knoten/Wege enthält "North Pole" in der History.
Obiges kann man mit folgener URL in JOSM sehen:
http://www.openstreetmap.org/?lat=0.09&lon=-0.0050&zoom=9

Außerdem habe ich mit der XAPI und dem Namefinder von OSM nach dem
North Pole gesucht. Bis auf dem richtigen Nordpol und Straßen, die so
heißen habe ich aber nichts gefunden.

Wird das Problem von einem inzwischen gelöschtem Knoten verursacht und
erledigt sich in Mapnik dann mit der Zeit von alleine? Ich hatte nur
gedacht, dass innerhalb von 12 Tagen die Kachel einmal neugerendert
werden sollte.

Viele Grüße
Sebastian Waschik
Heiko Jacobs
2009-06-17 11:36:02 UTC
Permalink
Post by Sebastian Waschik
hatte vor 12 Tagen auf
http://www.openstreetmap.org/?mlat=0.00006&mlon=0.00003&zoom=14
gesehen (Mapnik).
Es gibt da bspw.
http://www.openstreetmap.org/browse/node/269538499/history
Post by Sebastian Waschik
Habe mal kurz in den Datenlayer geschaut und nichts gesehen.
Der obige liegt ja auch etwas weiter im Norden...
Was passiert denn mit Daten in OSM mit Breiten > 85 oder < -85?
(Und Längen > 180 oder < -180 ...)
(Soweit scheint OSM definiert... Wie mappen wir denn bloß
"Antarctica City", wenn die Klimakatastrophe vollends zuschlug? ;-) )

Sieht so aus, als würden die auf 0 "runterprojiziert"?
Dann könnte der Parkplatz ja sonstwo verortet sein ...

Gruß Heiko "Mueck" Jacobs
Dirk Stöcker
2009-06-17 11:50:12 UTC
Permalink
Post by Heiko Jacobs
Der obige liegt ja auch etwas weiter im Norden...
Was passiert denn mit Daten in OSM mit Breiten > 85 oder < -85?
(Und Längen > 180 oder < -180 ...)
(Soweit scheint OSM definiert... Wie mappen wir denn bloß
"Antarctica City", wenn die Klimakatastrophe vollends zuschlug? ;-) )
Mappen kannst Du es ganz normal. Nur die Karten müssen dann entsprechend
angepasst werden. Und die Editoren auch.
Post by Heiko Jacobs
Sieht so aus, als würden die auf 0 "runterprojiziert"?
Das wäre eindeutig falsch. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

Ciao
--
http://www.dstoecker.eu/ (PGP key available)
SLXViper
2009-06-17 12:14:13 UTC
Permalink
Post by Dirk Stöcker
Post by Heiko Jacobs
Der obige liegt ja auch etwas weiter im Norden...
Was passiert denn mit Daten in OSM mit Breiten > 85 oder < -85?
(Und Längen > 180 oder < -180 ...)
(Soweit scheint OSM definiert... Wie mappen wir denn bloß
"Antarctica City", wenn die Klimakatastrophe vollends zuschlug? ;-) )
Mappen kannst Du es ganz normal. Nur die Karten müssen dann
entsprechend angepasst werden. Und die Editoren auch.
Das ist ein grundsätzliches mathematisches Problem bei der Verwendung
der Mercator-Projektion. Wenn man sich einmal die Berechnungsformel für
die "Kartenkoordinaten" (also wo ein Punkt mit gegebenen geografischen
Koordinaten auf der Karte hinprojiziert wird) erkennt man das Problem
sehr leicht:
Y=arcsinh(tan α)
Der Tangens strebt den Fall α→±90° gegen den Wert unendlich (also
schlampig geschrieben: tan(90°)=∞), was für einen "normalen", rein
numerisch rechnenden Computer zu Problemen führt. arsinh hat zwar den
passenden Wertebereich, strebt aber für Werte, die gegen unendlich
gehen, selbst gegen unendlich (schlampig: arcsinh(∞)=∞), was natürlich
auf keiner Karte vollständig richtig darstellbar ist.
Aus diesem Verhalten resultiert übrigens auch die entsprechende
Flächenverzerrung und extreme Größe der Polargebiete auf einer
Mercator-Karte.
Hier müsste man, wenn man die Polargebiete halbwegs richtig darstellen
will, auf eine andere Projektion umsteigen oder, wenn man gewisse
Ungenauigkeiten akzeptieren kann, eine entsprechende Näherungslösung
finden.
Post by Dirk Stöcker
Post by Heiko Jacobs
Sieht so aus, als würden die auf 0 "runterprojiziert"?
Das wäre eindeutig falsch. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Hier liegt offensichtlich ein Fehler vor, denn es wird ∞ als 0
interpretiert. Hier sollte man dringend nachbessern.

Grüße
Dirk Stöcker
2009-06-17 13:12:03 UTC
Permalink
Mappen kannst Du es ganz normal. Nur die Karten mÃŒssen dann
entsprechend angepasst werden. Und die Editoren auch.
Das ist ein grundsÀtzliches mathematisches Problem bei der Verwendung
der Mercator-Projektion. Wenn man sich einmal die Berechnungsformel fÃŒr
Ich habe ja nicht gesagt, dass man dafÃŒr Mercartor beibehalten kann. :-)
Sieht so aus, als wÃŒrden die auf 0 "runterprojiziert"?
Das wÀre eindeutig falsch. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Hier liegt offensichtlich ein Fehler vor, denn es wird ∞ als 0
interpretiert. Hier sollte man dringend nachbessern.
Wie gesagt, ich zweifle daran. Werte in der NÀhe der Pole sind in den
DatensÀtzen, welche die Äquatorkacheln erstellen normalerweise nicht
enthalten und können so auch nicht falsch projiziert werden.

Ciao
--
http://www.dstoecker.eu/ (PGP key available)
Werner König
2009-06-19 20:10:28 UTC
Permalink
Post by SLXViper
Hier müsste man, wenn man die Polargebiete halbwegs richtig darstellen
will, auf eine andere Projektion umsteigen oder, wenn man gewisse
Ungenauigkeiten akzeptieren kann, eine entsprechende Näherungslösung
finden.
Daher benutzt man für die Darstellung von Karten, die Kanada darstellen häufig
die LCC-Projektion mit EPSG-Code 42304

Loading...