Discussion:
Dörfer ohne Straßennamen
(too old to reply)
Marvin Preuss
2013-09-12 12:06:42 UTC
Permalink
Hallo,

ich habe da mal eine Frage: Wie sollte man mit Dörfern umgehen die keine Straßennamen haben bzw bei denen die Häuser einfach durchnummeriert werden? Sollte ich die Straßen ohne "name"-Tag lassen oder dort den Namen des Dorfes eintragen? Dies wäre ja teil der Adresse. Wie zum Beispiel hier: "http://osm.org/go/0D7wDb5ll-". Will man dorthin navigieren oder einen Brief schreiben möchte benutzt man in dem Fall "Greuth 11, Höchstadt an der Aisch". Also besser den Dorfnamen als Straßennamen taggen? Stehe ein wenig auf dem Schlauch...

lg,

Marvin
Andreas Labres
2013-09-12 12:27:12 UTC
Permalink
Post by Marvin Preuss
ich habe da mal eine Frage: Wie sollte man mit Dörfern umgehen die keine Straßennamen haben bzw bei denen die Häuser einfach durchnummeriert werden? Sollte ich die Straßen ohne "name"-Tag lassen oder dort den Namen des Dorfes eintragen? Dies wäre ja teil der Adresse. Wie zum Beispiel hier: "http://osm.org/go/0D7wDb5ll-". Will man dorthin navigieren oder einen Brief schreiben möchte benutzt man in dem Fall "Greuth 11, Höchstadt an der Aisch". Also besser den Dorfnamen als Straßennamen taggen? Stehe ein wenig auf dem Schlauch...
Dafür gibt es addr:place (statt addr:street):

addr:place=Greuth
addr:housenumber=11
addr:postcode=91315
addr:city=Höchstadt an der Aisch
addr:country=DE

vgl. z.B. http://www.openstreetmap.org/?query=Brunnbach%208

Den name=Greuth auf den Straßen sollte man IMO wegnehmen, weil nicht die Straße
heißt so, sondern der Ort (denke ich).

/al
BBO
2013-09-12 18:30:28 UTC
Permalink
Moin

Wo zieht ihr eigtl. die Grenze zwischen "kein Straßenname" und "Straßenname
identisch mit Ortsname"?

Zumindest Straßen mit Straßennamenschildern (auf denen der selbe Name steht
den auch der Ort trägt) haben für mich schlicht und einfach den selben Namen
wie der Ort.

In manchen Dörfern fehlen diese Schilder vlt., an anderen Straßen mit Namen
die vom Ortsnamen abweichen allerdings auch.

Vielen Dank

Beste Grüße
Bastian (BBO)



--
View this message in context: http://gis.19327.n5.nabble.com/Dorfer-ohne-Stra-ennamen-tp5777289p5777342.html
Sent from the Germany mailing list archive at Nabble.com.
Marvin Preuss
2013-09-13 06:37:07 UTC
Permalink
Post by BBO
In manchen Dörfern fehlen diese Schilder vlt., an anderen Straßen mit Namen
die vom Ortsnamen abweichen allerdings auch.
In meinem Fall gibt es null Straßenschilder. War ein wenig irritiert...

lg,

Marvin
Johann H. Addicks
2013-09-13 07:18:53 UTC
Permalink
Post by Marvin Preuss
In meinem Fall gibt es null Straßenschilder. War ein wenig irritiert...
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Einfach weil die Leute doch bei jeder Warenbestellung erneut
Schwierigkeiten bekommen, weil der Adressdatensatz dann in irgendwelchen
Validatoren/Adresscheckern hängenbleibt und erst nach manueller Freigabe
("ja, das stimmt wirklich so") oder gar erst nach Rücksprache mit dem
Kunden freigegeben wird.
Sprich: reproduzierbare Lieferverzögerungen.

Und das alles, weil irgendwer glaubte, "was ganz besonderes sein zu
müssen". Denn Kosten werden es nicht sein, warum man nicht zumindest
dann der Vollständigkeit halber ein Schild "Hauptstraße" (falls einem so
gar nichts einfällt) aufstellt.

Nunja, vielleicht wäres es nur für mich ernsthaft ein Grund, von so
einer "Spezialadresse" schlicht wegzuziehen.

-jha-
Volker Schmidt
2013-09-13 07:47:50 UTC
Permalink
Naja,
es gibt ganze Staedte ohne strassenbezogene Hausnummern, z. B. di Altstadt
von Venedig :-)
Post by Johann H. Addicks
Post by Marvin Preuss
In meinem Fall gibt es null Straßenschilder. War ein wenig irritiert...
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Einfach weil die Leute doch bei jeder Warenbestellung erneut
Schwierigkeiten bekommen, weil der Adressdatensatz dann in irgendwelchen
Validatoren/Adresscheckern hängenbleibt und erst nach manueller Freigabe
("ja, das stimmt wirklich so") oder gar erst nach Rücksprache mit dem
Kunden freigegeben wird.
Sprich: reproduzierbare Lieferverzögerungen.
Und das alles, weil irgendwer glaubte, "was ganz besonderes sein zu
müssen". Denn Kosten werden es nicht sein, warum man nicht zumindest
dann der Vollständigkeit halber ein Schild "Hauptstraße" (falls einem so
gar nichts einfällt) aufstellt.
Nunja, vielleicht wäres es nur für mich ernsthaft ein Grund, von so
einer "Spezialadresse" schlicht wegzuziehen.
-jha-
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Florian Lohoff
2013-09-13 08:12:26 UTC
Permalink
Hi,
Post by Johann H. Addicks
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Einfach weil die Leute doch bei jeder Warenbestellung erneut
Schwierigkeiten bekommen, weil der Adressdatensatz dann in irgendwelchen
Validatoren/Adresscheckern hängenbleibt und erst nach manueller Freigabe
("ja, das stimmt wirklich so") oder gar erst nach Rücksprache mit dem
Kunden freigegeben wird.
Sprich: reproduzierbare Lieferverzögerungen.
Und das alles, weil irgendwer glaubte, "was ganz besonderes sein zu
müssen". Denn Kosten werden es nicht sein, warum man nicht zumindest
dann der Vollständigkeit halber ein Schild "Hauptstraße" (falls einem so
gar nichts einfällt) aufstellt.
Nunja, vielleicht wäres es nur für mich ernsthaft ein Grund, von so
einer "Spezialadresse" schlicht wegzuziehen.
Man glaubt nicht was besseres zu sein sondern Früher war das immer so.
Es gab keine Straßennamen sondern es wurde nach Wegmarkierungen
navigiert vom Ochsenkarren aus. Post gab es fuer den "Poebel" nicht
und damit wars gut.

Irgendwann hat man diese Orte vergessen - Fuer die 20 Einwohner lohnte
sich das nicht - Und so bleiben althergebrachte Geschichten uns
erhalten - Ist ja auch nicht schlimm - es gibt Lösungen und alles
ist gut.

Im ueberigen wird OSM diese Art supporten MÜSSEN denn ein grossteil
der Weltbevölkerung hat keine Adresse oder alte imperiale Systeme
oder noch gruseligere Systeme.

Ich empfehle als Lektüre mal das hier:

Südkorea führt Adressen ein: (In 2014!!)

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/abschied-vom-kolonialen-adresssystem-1.18141187

Oder dieses hier der UPU - Erstmal auswirkungen was es beutet GAR KEINE
adresse zu haben oder wie sich das auch auf die Gesellschaft auswirkt -
Beeindruckende Beispiele von google zwischen Nairobi und Johannesburg:

http://www.upu.int/fileadmin/documentsFiles/activities/addressingAssistance/paperAddressingAddressingTheWorldAnAddressForEveryoneEn.pdf

Flo
--
Florian Lohoff ***@zz.de
Hartmut Holzgraefe
2013-09-13 08:39:57 UTC
Permalink
Post by Florian Lohoff
Man glaubt nicht was besseres zu sein sondern Früher war das immer so.
Es gab keine Straßennamen [...]
"Früher" wäre $hier vor den großen Gebietsreformen in den 1970ern ...

Vor der Eingemeindung hatten meine Eltern einfach die Adresse

Oldinghausen 7

was in etwa soviel bedeutete wie "siebtgrößter Hof im Dorf"

In anderen Dörfern ergab sich die "Hausnummer" aus der Nummer
auf dem Schild der Feuerversicherung, da hatte man damals nicht
nur Policen sondern jeder Versicherte hatte auch so ein
Emailie (nicht Email ;) Schild mit dem Namen und Logo der jeweiligen
Versicherung und der Versicherungsnummer am Haus ... und da der
Versicherungsvertreter zuerst auf den größten Höfen war weil
dort die höchste Provision zu erwarten war ergab sich auch dort
eine Reihenfolge der "Hausnummern" die in etwa nach der Größe
der Hofstätten geordnet war ...

Es gab dann noch eine kurze Phase mit der Variante

Oldinghausen
Dorfstraße 7

und dann wurde das Dorf eingemeindet und wir wurden

Enger
Oldinghauserstraße 30

und an die alte 7 erinnert nur noch der geschnitzte Torbogen
der sich nach einem größeren Umbau nun mittlerweile im Haus
befindet und nicht mehr von außen sichtbar ist ...
--
hartmut
Frederik Ramm
2013-09-13 09:06:22 UTC
Permalink
Hi,
Post by Florian Lohoff
Im ueberigen wird OSM diese Art supporten MÜSSEN denn ein
grossteil der Weltbevölkerung hat keine Adresse oder alte imperiale
Systeme oder noch gruseligere Systeme.
In Japan z.B. haben unter 0.5% aller "residential"-Strassen in OSM
einen Namen - und das liegt nicht daran, dass die Mapper da nix taugen ;)

Bye
Frederik

- --
Frederik Ramm ## eMail ***@remote.org ## N49°00'09" E008°23'33"
Michael Buege
2013-09-13 10:23:40 UTC
Permalink
Post by Frederik Ramm
Post by Florian Lohoff
Im ueberigen wird OSM diese Art supporten MÜSSEN denn ein
grossteil der Weltbevölkerung hat keine Adresse oder alte imperiale
Systeme oder noch gruseligere Systeme.
In Japan z.B. haben unter 0.5% aller "residential"-Strassen in OSM
einen Namen - und das liegt nicht daran, dass die Mapper da nix taugen ;)
Nein, ganz sicher nicht.

<http://www.ted.com/talks/derek_sivers_weird_or_just_different.html>
--
Michael
Markus
2013-09-13 12:33:43 UTC
Permalink
Moin Michael,
Post by Michael Buege
<http://www.ted.com/talks/derek_sivers_weird_or_just_different.html>
Super!

Gruss, Markus
Martin Trautmann
2013-09-15 17:59:54 UTC
Permalink
Post by Florian Lohoff
Man glaubt nicht was besseres zu sein sondern Früher war das immer
so. Es gab keine Straßennamen sondern es wurde nach
Wegmarkierungen navigiert vom Ochsenkarren aus. Post gab es fuer
den "Poebel" nicht und damit wars gut.
Irgendwann hat man diese Orte vergessen - Fuer die 20 Einwohner
lohnte sich das nicht - Und so bleiben althergebrachte Geschichten
uns erhalten - Ist ja auch nicht schlimm - es gibt Lösungen und
alles ist gut.
Wie kommt OSM oder speziell Osmand mit sowas überhaupt klar?

Im Sommer waren wir in einem Ort ganz ohne Hausnummern - die hatten
dort nur Haus-Namen im ganzen Ort. Die Einheimischen, wie auch die
Post, kommen damit wohl hinreichend klar. Wie Rettungsdienste das
schaffen weiß ich nicht.

Schönen Gruß
Martin
Andreas Labres
2013-09-13 09:01:46 UTC
Permalink
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren Bewohnern
soetwas antun.
Ich kann's Dir nur für AT sagen, aber das war in ländlichen Gegenden immer
Tradition so. Da weiß man eben (und muß das auch wissen), Nr. 1 ist das
Pfarramt, Nr. 2 ist der Soundso-Hof dort oben auf dem Berg, Nr. 3 ist der
Anderswie-Hof dort, usw.

Dieses System der Conscriptions-Nummern begann in Wien und wurde Ende der 1760er
Jahre auf die ganze Monarchie ausgedehnt. In den 1850ern wurde die gassenweise
Nummerierung für ausgedehnte Städte als Alternative erlaubt (allerdings die
Nummerierung nicht nach der Lage, sondern nach dem Zeitpunkt der Vergabe), 1862
wurde in Wien das System der gassenweisen wechselseitigen Nummerierung (links
ungerade, rechts gerade, monoton aufsteigend) eingeführt.

Ländliche Gemeinden haben erst in jüngster Zeit auf Straßennamen gewechselt
(unlängst hat uns eine Bürgermeisterin eine Mail geschickt, woher wir die
Straßennamen ihrer Gemeinde hätten, die wären doch noch gar nicht eingeführt).
Es gibt z.B. auch Orte, da gibt's Straßennamen, aber die Nummern sind dieselben
verstreuten wie vorher... Viele Gemeinden verwenden noch immer das "verstreute"
System (zum Leidwesen des Tourismus - z.B. Ramsau am Dachstein kämpft damit...
die haben ein Farbkodierungssystem erfunden, damit die Gäste ihre Quartiere
finden...).

Servus, Andreas
Simon Poole
2013-09-13 12:26:27 UTC
Permalink
Post by Johann H. Addicks
Post by Marvin Preuss
In meinem Fall gibt es null Straßenschilder. War ein wenig irritiert...
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Vorsicht! Es gibt 2 ganz unterschiedliche Fälle (wobei typischerweise
ist es am Ende doch gemischt):

- die Strassen haben keine Namen (das hat meistens einen
kulturellen/historischen Hintergrund)

- die Strassen haben keine Strassenschilder, aber sehr wohl Namen (da
gehts meistens um Geld)

Im zweiten Fall muss man sich wohl schlicht durchfragen.

Simon
Martin Koppenhoefer
2013-09-13 13:20:13 UTC
Permalink
Post by Simon Poole
- die Strassen haben keine Strassenschilder, aber sehr wohl Namen (da
gehts meistens um Geld)
den 2. Fall gibts noch als Variante, dass es zwar Straßenschilder gibt, die
aber nicht mehr (komplett) lesbar sind (wohl wegen des Geldes, evtl. auch
aus Desinteresse, weil wer da wohnt sowieso weiss, wie die Straße heisst).

Gruß Martin
Bernd Wurst
2013-09-15 17:03:11 UTC
Permalink
Hallo.
Post by Johann H. Addicks
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Einfach weil die Leute doch bei jeder Warenbestellung erneut
Schwierigkeiten bekommen, weil der Adressdatensatz dann in irgendwelchen
Validatoren/Adresscheckern hängenbleibt und erst nach manueller Freigabe
("ja, das stimmt wirklich so") oder gar erst nach Rücksprache mit dem
Kunden freigegeben wird.
Sprich: reproduzierbare Lieferverzögerungen.
Ist das so? Ich kann das als Betroffener nicht (mehr) bestätigen.
Post by Johann H. Addicks
Und das alles, weil irgendwer glaubte, "was ganz besonderes sein zu
müssen". Denn Kosten werden es nicht sein, warum man nicht zumindest
dann der Vollständigkeit halber ein Schild "Hauptstraße" (falls einem so
gar nichts einfällt) aufstellt.
Unsere Gemeinde hat 73 (!) Teilorte, die Mehrzahl davon ohne
Straßennamen. Wenn da überall Hauptstraße stehen würde, wär das Chaos
sicherlich nicht weniger.
Post by Johann H. Addicks
Nunja, vielleicht wäres es nur für mich ernsthaft ein Grund, von so
einer "Spezialadresse" schlicht wegzuziehen.
Ich seh da kein Problem. In jeglicher Kommunikation mit Ämtern,
Lieferanten oder Kunden wird der Ortsname schlicht als Straßenname benutzt.

Beim Aufkommen automatischer Adressvalidierungssysteme Ende der 90er gab
es plötzlich massive Probleme weil irgendwelche Großstadt-Programmierer
diesen Fall nicht bedacht haben und unser Ortsname dann halt munter per
fuzzy-logic auf einen anderen Straßennamen geändert wurde. Und zwar fast
reproduzierbar bei allen größeren Firmen. Da wurde also irgend eine
Straßen-Datenbank querbeet genutzt.

Das ist aber mittlerweile vorbei, die meisten haben jetzt auch unseren
Ort als Straßenname dabei.

Aus dieser Erfahrung heraus und weil es der gelebte Alltag ist, trage
ich solche Ortsnamen bei OSM als Straßennamen ein. Ich sehe außer der
dem Fehlen der Widmung nichts was dem entgegen steht.

Mir ist klar, dass es hier viele gibt die das anders sehen und nüchtern
rechtlich betrachtet mag es falsch sein. Aber es entspricht in allen
wesentlichen Punkten dem was vor Ort Realität ist ("vor Ort" ist
wirklich vor Ort und mag ungleich dem sein was die Gemeindeverwaltung in
den Büchern hat).

Gruß,
Bernd
u***@hotmail.com
2013-09-16 13:34:43 UTC
Permalink
Post by Bernd Wurst
Hallo.
Post by Johann H. Addicks
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum es Gemeinden gibt, die ihren
Bewohnern soetwas antun.
Einfach weil die Leute doch bei jeder Warenbestellung erneut
Schwierigkeiten bekommen, weil der Adressdatensatz dann in irgendwelchen
Validatoren/Adresscheckern hängenbleibt und erst nach manueller Freigabe
("ja, das stimmt wirklich so") oder gar erst nach Rücksprache mit dem
Kunden freigegeben wird.
Sprich: reproduzierbare Lieferverzögerungen.
Ist das so? Ich kann das als Betroffener nicht (mehr) bestätigen.
Post by Johann H. Addicks
Und das alles, weil irgendwer glaubte, "was ganz besonderes sein zu
müssen". Denn Kosten werden es nicht sein, warum man nicht zumindest
dann der Vollständigkeit halber ein Schild "Hauptstraße" (falls einem so
gar nichts einfällt) aufstellt.
Unsere Gemeinde hat 73 (!) Teilorte, die Mehrzahl davon ohne
Straßennamen. Wenn da überall Hauptstraße stehen würde, wär das Chaos
sicherlich nicht weniger.
Post by Johann H. Addicks
Nunja, vielleicht wäres es nur für mich ernsthaft ein Grund, von so
einer "Spezialadresse" schlicht wegzuziehen.
Ich seh da kein Problem. In jeglicher Kommunikation mit Ämtern,
Lieferanten oder Kunden wird der Ortsname schlicht als Straßenname benutzt.
Beim Aufkommen automatischer Adressvalidierungssysteme Ende der 90er gab
es plötzlich massive Probleme weil irgendwelche Großstadt-Programmierer
diesen Fall nicht bedacht haben und unser Ortsname dann halt munter per
fuzzy-logic auf einen anderen Straßennamen geändert wurde. Und zwar fast
reproduzierbar bei allen größeren Firmen. Da wurde also irgend eine
Straßen-Datenbank querbeet genutzt.
Das ist aber mittlerweile vorbei, die meisten haben jetzt auch unseren
Ort als Straßenname dabei.
Aus dieser Erfahrung heraus und weil es der gelebte Alltag ist, trage
ich solche Ortsnamen bei OSM als Straßennamen ein. Ich sehe außer der
dem Fehlen der Widmung nichts was dem entgegen steht.
Mir ist klar, dass es hier viele gibt die das anders sehen und nüchtern
rechtlich betrachtet mag es falsch sein. Aber es entspricht in allen
wesentlichen Punkten dem was vor Ort Realität ist ("vor Ort" ist
wirklich vor Ort und mag ungleich dem sein was die Gemeindeverwaltung in
den Büchern hat).
Gruß,
Bernd
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Also ich war noch nicht "vor Ort", aber wenn ich tief genug in die ADAC
- Karte rein zoome sehe ich Hausnummern in Greuth und oh weh, es sind
welche doppelt.
Die Ersteller der ADAC - Karte haben hier bestimmt nicht gewürfelt,
sondern es liegen bestimmt noch Besonderheiten "vor Ort" vor, die die
(behördliche) Vergabe von
doppelten Hausnummern erlauben.
Da wir uns bei dem Bsp. in Bayern bewegen komme ich bei der Suche nach
Rechtsgrundlagen auf das *Bayerisches Straßen- und Wegegesetz *und die
*Verordnung über die
Straßen- und Bestandsverzeichnisse, *weiterhin auf das *Gesetz über das
Meldewesen*alles zu finden auf gesetze-bayern.de*.
*Die Schlaumeier möchten sich bitte nicht an dem Wort "können" bei der
Namensvergaben durch die Gemeinden fest beißen, das bedeutet
verwaltungsrechtlich müssen.*
*Und wer nicht glaubt, dass das an der EU liegt kann gern nach Kroatien
fahren und sich die schönen neuen Straßennamenschilder und die
Straßenklassifizierungsschilder
mit Staßennummer und Kilometrierung ansehen, noch stehen sie.*

*MfG aus dem Grünen Herzen Deutschlands

senni*
*

Martin Simon
2013-09-13 09:11:35 UTC
Permalink
Post by BBO
Moin
Wo zieht ihr eigtl. die Grenze zwischen "kein Straßenname" und "Straßenname
identisch mit Ortsname"?
Zumindest Straßen mit Straßennamenschildern (auf denen der selbe Name steht
den auch der Ort trägt) haben für mich schlicht und einfach den selben Namen
wie der Ort.
In manchen Dörfern fehlen diese Schilder vlt., an anderen Straßen mit Namen
die vom Ortsnamen abweichen allerdings auch.
Es gibt auch viele Fälle, in denen Straßennamensschilder "missbräuchlich"
verwendet werden, obwohl die Straße nicht diesen oder keinen Namen trägt,
um z.B. kleine Orte, Höfe oder Parks zu kennzeichnen - dieser Fall sollte
auch bedacht werden. Wahrscheinlich sind diese Schilder einfach günstiger.

Gruß,

Martin
Martin Koppenhoefer
2013-09-13 09:34:55 UTC
Permalink
Post by Martin Simon
Es gibt auch viele Fälle, in denen Straßennamensschilder "missbräuchlich"
verwendet werden, obwohl die Straße nicht diesen oder keinen Namen trägt,
um z.B. kleine Orte, Höfe oder Parks zu kennzeichnen - dieser
Fall sollte
auch bedacht werden.
evtl. mit loc_name mappen?

Gruß,
Martin
Martin Simon
2013-09-13 09:56:19 UTC
Permalink
Post by Martin Koppenhoefer
Post by Martin Simon
Es gibt auch viele Fälle, in denen Straßennamensschilder
"missbräuchlich"
Post by Martin Koppenhoefer
Post by Martin Simon
verwendet werden, obwohl die Straße nicht diesen oder keinen Namen trägt,
um z.B. kleine Orte, Höfe oder Parks zu kennzeichnen - dieser Fall sollte
auch bedacht werden.
evtl. mit loc_name mappen?
Gruß,
Martin
Wenn, wie gesagt, der Name nicht zur Straße gehört, wieso sollte ich ihn
dann als loc_name an die Straße hängen? Ich hänge ihn einfach als name an
das Objekt, zu dem er gehört.

Gruß,

Martin
Martin Koppenhoefer
2013-09-13 10:13:57 UTC
Permalink
Post by Martin Simon
Wenn, wie gesagt, der Name nicht zur Straße gehört, wieso sollte ich ihn
dann als loc_name an die Straße hängen? Ich hänge ihn einfach als name an
das Objekt, zu dem er gehört.
Sorry, da hatte ich Dich falsch verstanden, nämlich dass eine Straße keinen oder einen anderen Namen hat als auf dem Straßenschild steht. Du meintest aber wohl, es gäbe Schilder die wie ein Straßenschild aussehen, aber etwas anderes als eine Straße kennzeichnen?

Gruß,
Martin
Martin Simon
2013-09-13 10:29:59 UTC
Permalink
Post by Martin Koppenhoefer
Sorry, da hatte ich Dich falsch verstanden, nämlich dass eine Straße
keinen oder einen anderen Namen hat als auf dem Straßenschild steht. Du
meintest aber wohl, es gäbe Schilder die wie ein Straßenschild aussehen,
aber etwas anderes als eine Straße kennzeichnen?

Genau so war's gemeint. :)
Ein Beispiel ist iirc in Köln am Hiroshima-Nagasaki-Park, nahe Dürener
Straße, sowie an vielen anderen Parks in Köln.
Jimmy_K
2013-09-14 09:30:39 UTC
Permalink
Post by Andreas Labres
Post by Marvin Preuss
ich habe da mal eine Frage: Wie sollte man mit Dörfern umgehen die keine Straßennamen haben bzw bei denen die Häuser einfach durchnummeriert werden? Sollte ich die Straßen ohne "name"-Tag lassen oder dort den Namen des Dorfes eintragen? Dies wäre ja teil der Adresse. Wie zum Beispiel hier: "http://osm.org/go/0D7wDb5ll-". Will man dorthin navigieren oder einen Brief schreiben möchte benutzt man in dem Fall "Greuth 11, Höchstadt an der Aisch". Also besser den Dorfnamen als Straßennamen taggen? Stehe ein wenig auf dem Schlauch...
addr:place=Greuth
addr:housenumber=11
addr:postcode=91315
addr:city=Höchstadt an der Aisch
addr:country=DE
vgl. z.B. http://www.openstreetmap.org/?query=Brunnbach%208
Den name=Greuth auf den Straßen sollte man IMO wegnehmen, weil nicht die Straße
heißt so, sondern der Ort (denke ich).
/al
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Servus,

Gibt es eigentlich ein System den Straßen die addr:place Information
auch korrekt zu verleihen. Zwar tragen sie den Namen (meist/vermutlich)
nicht, aber gleichzeitig finde ich es doch eine relevante Information,
speziell fürs rendern von Karten. Und die Extrapolation aus den
umliegenden Hausnummern ist doch ein wenig aufwendig und gewagt.

Lg
Martin Koppenhoefer
2013-09-14 09:35:21 UTC
Permalink
Post by Andreas Labres
Servus,
Gibt es eigentlich ein System den Straßen die addr:place Information auch
korrekt zu verleihen. Zwar tragen sie den Namen (meist/vermutlich) nicht,
aber gleichzeitig finde ich es doch eine relevante Information, speziell
fürs rendern von Karten. Und die Extrapolation aus den umliegenden
Hausnummern ist doch ein wenig aufwendig und gewagt.
kannst Du die Frage präzisieren? Die Straßen haben ja keine Adresse sondern
die Grundstücke, was genau sollte man den Straßen für ein Attribut anhängen?

Gruß Martin
Jimmy_K
2013-09-15 16:47:10 UTC
Permalink
Post by Martin Koppenhoefer
Post by Andreas Labres
Servus,
Gibt es eigentlich ein System den Straßen die addr:place Information auch
korrekt zu verleihen. Zwar tragen sie den Namen (meist/vermutlich) nicht,
aber gleichzeitig finde ich es doch eine relevante Information, speziell
fürs rendern von Karten. Und die Extrapolation aus den umliegenden
Hausnummern ist doch ein wenig aufwendig und gewagt.
kannst Du die Frage präzisieren? Die Straßen haben ja keine Adresse sondern
die Grundstücke, was genau sollte man den Straßen für ein Attribut anhängen?
Gruß Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Auf Straßenplänen ist es üblich, dass die Straßen den Namen der Siedlung
tragen, wenn die Straßen offiziell keine Namen haben. Das verleitet
natürlich dazu, die Straßen mit name=Siedlungsname zu taggen (was auch
hin und wieder geschieht).
Wäre es in so einem Fall nicht zielführend, wenn man der Straße z.B. ein
render_name (oder ähnliches) verpasst?

LG
Simon Poole
2013-09-12 12:28:32 UTC
Permalink
Nominatim unterstützt schon länger addr:place als Ersatz für addr:street
wenn keine Strassennamen existieren (was es durchaus häufiger gibt) für
die Adressen. Bei den Strassen kannst du den Namen einfach weglassen, je
nach bevorzugter Philosophie kannst du auch ein noname=yes oder ein
validate:no_name=yes and die Strasse taggen, wenn das wirklich
verifiziert ist.

Simon
Post by Marvin Preuss
Hallo,
ich habe da mal eine Frage: Wie sollte man mit Dörfern umgehen die keine Straßennamen haben bzw bei denen die Häuser einfach durchnummeriert werden? Sollte ich die Straßen ohne "name"-Tag lassen oder dort den Namen des Dorfes eintragen? Dies wäre ja teil der Adresse. Wie zum Beispiel hier: "http://osm.org/go/0D7wDb5ll-". Will man dorthin navigieren oder einen Brief schreiben möchte benutzt man in dem Fall "Greuth 11, Höchstadt an der Aisch". Also besser den Dorfnamen als Straßennamen taggen? Stehe ein wenig auf dem Schlauch...
lg,
Marvin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Alexander Lehner
2013-09-12 12:38:52 UTC
Permalink
Post by Simon Poole
Nominatim unterstützt schon länger addr:place als Ersatz für addr:street
wenn keine Strassennamen existieren (was es durchaus häufiger gibt) für
die Adressen. [...]
Wie sieht es da bei den Extraktionen fuer diverse Navi's aus? Weiss da
jemand was?
Bisher habe ich naemlich aus 'bestimmten Gruenden' (man mapped doch fuer
das Navi) eben auch das street Tag verwendet...

A.
Martin Koppenhoefer
2013-09-12 12:54:21 UTC
Permalink
Am 12. September 2013 14:38 schrieb Alexander Lehner <
Post by Alexander Lehner
Wie sieht es da bei den Extraktionen fuer diverse Navi's aus? Weiss da
jemand was?
Bisher habe ich naemlich aus 'bestimmten Gruenden' (man mapped doch fuer
das Navi) eben auch das street Tag verwendet...
auch da tut man dem System einen Bärendienst wenn man absichtlich "falsch"
mappt, weil die sich dann nicht weiterentwickeln ;-)

Gruß Martin
Simon Poole
2013-09-12 13:52:29 UTC
Permalink
Es ist nicht nur "falsch" sondern falsch.

Leider macht das google vor, aber das ändert nichts am Sachverhalt.

Simon
Post by Martin Koppenhoefer
Am 12. September 2013 14:38 schrieb Alexander Lehner <
Post by Alexander Lehner
Wie sieht es da bei den Extraktionen fuer diverse Navi's aus? Weiss da
jemand was?
Bisher habe ich naemlich aus 'bestimmten Gruenden' (man mapped doch fuer
das Navi) eben auch das street Tag verwendet...
auch da tut man dem System einen Bärendienst wenn man absichtlich "falsch"
mappt, weil die sich dann nicht weiterentwickeln ;-)
Gruß Martin
_______________________________________________
Talk-de mailing list
https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
Alexander Lehner
2013-09-12 14:15:59 UTC
Permalink
Post by Simon Poole
Es ist nicht nur "falsch" sondern falsch.
Leider macht das google vor, aber das ändert nichts am Sachverhalt.
Jungs - was an der Frage 'wie sieht es bei den Extraktionen fuer Navis
aus' habt ihr nicht verstanden?

Dass das street-tagging so nicht korrekt ist, ist mir klar. Das habe ich
ja implizit schon zugegeben ;)

A.
Continue reading on narkive:
Loading...